Freitag, 7. Juni 2013

love? - no i prefer vodka

Dieser Moment wenn sich wieder alles, wirklich alles dreht. Man steht einfach da, regungslos im Raum und will nicht mal mehr atmen weil man mit dieser Nachricht nicht gerechnet hat. Es war die Nachricht des Jahres würde ich fast meinen. Ich wollte es unbedingt wissen und nun weis ich es. Aber nichts hält an um das ich mal darüber nachdenken kann ,nein alles dreht sich weiter und ich stehe da, regungslos. Ich frag mich wieder warum ich das alles noch mache.

Ich sitze in meinem Zimmer, es ist dunkel und höre CASPER (Benjamin.. er trägt den selben Namen wie du..) So richtig weiß ich nicht wo ich anfangen soll, den es ist eigentlich viel zu viel passiert in letzten Monaten. Das Thema um das sich alles dreht hat sich eigentlich aufgelöst. Aber nur EIGENTLICH. Denn wirklich erlöst fühle ich mich nicht. Ich werde sicher noch ewig daran denken was ich da gemacht habe. Habe mir nicht gerade die beste Situation ausgesucht es dir zu sagen, aber was passiert ist ,ist passiert. An diesem Abend im April habe ich echt gedacht dass, das nun mein ''Happy End'' wird und alle meine Hoffnung wahr werden. Haha, was hab ich mir eigentlich dabei gedacht, nur einmal zu hoffen das er genau das fühlt was ich fühle. Ich könnte mich dafür selbst ohrfeigen das ich mich so da rein gesteigert habe, das ich das zugelassen habe was ich eigentlich schon am Anfang hätte unterbinden sollen. Auf jeden Fall weis ich das es falsch war  dir zu sagen was ich fühle. Und dann noch in einem Zustand in dem man sowas doch einfach nich macht. Ich habe einfach gequatscht und gequatscht, selbst nicht mal mehr gemerkt was ich da eigentlich rede und plötzlich hatte ich es dir schon gesagt. Deine Antwort auf das ganze war mehr als nur schmerzhaft aber in meinem ''Zustand'' habe ich das garnich gemerkt. Du sagtest all das was ich nicht hören wollte. Alles was ich dachte was uns verband , das was ich dachte was du nur für mich machst war gelogen. Ich war doch nur eine von vielen, wenn überhaupt. Deine Worte zu N*,L* und allen anderen wahren nichts mehr wert. Die Hoffnung stirbt halt bekanntlich zuletzt und in diesem Moment , war sie so gut wie tot. Du hast geredet und geredet von diesem Mädchen und das du im Moment nur sie willst, ich wollte das alles doch garnich wissen , du wusstest nich was du mir damit angetan hast. Aber ich kann es dir nicht übel nehmen wenn es nicht sein soll ,dann ist das eben so. Ich realisierte alles genau erst am nächsten Morgen und war froh das A* und J* noch schliefen den so konnte ich eine Träne über mein Gesicht kullern lassen. Dann schlief ich wieder ein was wohl auch besser so war. Ich habe dich in dem Gespräch darum gebeten gehabt, das du mich bitte nicht ignorieren sollst, weil es einfach der Horror für mich gewesen wäre. Du haste es nicht getan ,jedoch warst du durch diese Bitte anscheinend im Inneren gezwungen noch netter zu sein als je zuvor,was es mir nicht gerade leicht macht mit dir abzuschließen. Ich seh dich nun nich jeden Tag und auch nicht gezwungener Maßen jede Woche, aber ich sehe dich so oft um zu sagen das es Auswirkungen auf ''das Vergessen'' hat. Ich sitze dann im Zug, stöpsel mir die Kopfhörer in die Ohren und dann merke ich schon wie sich meine Gedanken an dich verlieren und wie gern ich doch 'dein Mädchen' wäre. Plötzlich sehe ich alles verschwommen und schon laufen die Tränen. Ich habe alles getan, ich glaube ich hätte auch noch so viel versuchen können den du wolltest eh nur ein Kumpel sein. Eine Seite von mir kann dich eigentlich ganz leicht aus dem Herzen und dem Kopf verbannen, aber die andere Seite mag deine Nähe und wie du mich zum lachen bringst, mich neckst und mich berührst. Ich würde wollen das sich die erste Seite durchsetzt, ich will nicht mehr an dich denken müssen und alles wieder durch meinen Kopf sausen lassen ,was in den letzten 7 Monaten passiert ist..Für viele Sachen, DANKE ich dir echt und ich bin um einige Erfahrungen reicher. Jedoch stehe ich nach den sieben Monaten auch so da wie vorher , ohne dich. Ich würde nun gern mit dir dastehen. Aber genau diesen Wunsch muss ich so schnell wie möglich loswerden. Ich weis nich was mich immer noch so an dir fesselt, obwohl du mir sagtest du ich für dich nur eine gute Freundin bin. Ich glaube wirklich das dein Aussehen eine große Anziehungskraft auf mich hat. Ich weiß selbst das es nicht nur ums Aussehen geht aber du hast mich einfach genau damit um den Finger gewickelt. Nun weiß ich das ich das erste und letzte mal nur nach dem Aussehen geschaut habe. Obwohl es eigentlich nicht wirklich nur um das Aussehen ging. Ich denke das diese Aufmerksamkeit und das Interesse was du mir geschenkt hast mein Herz aufgehen lassen hat und ich dich dadurch so gut fand. Eigentlich ist dieses Erlebnis seit dem Abend im April Geschichte aber irgendwo kann ich einfach nich aufhören mich von dir beeindrucken zu lassen. So gern ich doch wollte , ich schaffe es leider NOCH nicht von dir loszukommen. Ich werde jetzt ins Bett gehen und mit den 'Sportfreunden Stiller' in den Ohren einzuschlafen ohne nur einen Gedanken an dich zu verschwenden. Obwohl die Nacht eigentlich keine Ruhe bringt sondern nur Gedanken die wir über den Tag perfekt verdrängen konnten...

391385_177885979013006_645668846_n_large
Gute Nacht
-Nadine

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen