Samstag, 19. Januar 2013

Du holst mich immer wieder ein..


Ich hab mir doch eigentlich geschworen das ich mich mit dir nicht mehr befasse. Es geht einfach nicht. Ich hab zwar aufgehört dich zu lieben jedoch werde ich unsere Zeit nie im Leben vergessen , du warst einfach mein bester Freund - WIRKLICH mein bester Freund. Ich hab dich dafür gehasst was du getan hast aber gleichzeitig konnte ich nich aufhören dich zu lieben. Es war ein totales Chaos von Gefühlen und bis heute weis ich dass, das alles noch nicht vorbei ist, das letzte Kapitel ist noch nicht geschrieben aber ich weis auch nicht ob es jemals geschrieben wird. Ich weis nur das du mir nach wie vor fehlst und daran wird sich leider nie was ändern und es wird mir immer weh tun das du es geschafft mich so einfach los zulassen. Deine 'beste Freundin' hast du weggestoßen für eine die mehr Macht hatte und deren Puppe du warst oder es immer noch bist.Vor einem Jahr hätte ich nie gedacht, dass es so sein würde, wie es jetzt ist. Eigentlich hab ich gedacht das wir uns wieder verstehen das du dazu stehst das ich dir mehr bedeute aber anscheinend hab ich mich nur mal wieder total geirrt. Du fehlst mir einfach zu sehr um das ich dich hassen oder verachten könnte. Ich schaue mir letzten die alten Bilder von uns auf dem Laptop an und ich fühle diese Leere an der Stelle in meinem Herzen wo du doch eigentlich hingehörst. Ich hab doch gesagt das keiner wirklich KEINER diese Stelle einnimmt die du hinterlassen hast als du gingst. Ich kann dir aber einfach nicht schreiben weil ich will das du kommst und mir doch sagst dass, das alles nur ein schlechter ''Scherz'' war und ich wieder auch fehle, das ich dich in den Arm nehmen kann und alles so ist wie es im Spätsommer 2011 war. Ich kann nicht fassen das wir schon 1 1/2 Jahre kein Wort mehr miteinander wechseln und das ich das so ausgehalten habe und es theoretisch auch musste. Weist du noch, wie es war? Wir haben an diesem einen Tag im Sommer zusammen am Fluss gesessen. Du hattest die viel zu kleine Badehose meines Bruders an und wir sind schwimmen gegangen. Es war ein wunderschöner Nachmittag ich dachte das wird nie zu Ende sein und du wirst nie gehen! Dann verbrachten wir den ganzen Nachmittag am Fluss und hatten Spaß, quatschen und lachten. Dies war der letzte Tag an den ich mich erinnern kann das wir etwas unternahmen, allein und unbeschwert waren. Danach brach alles schön geglaubte zusammen und aus unsere Nähe entwickelte sich die bis heute anhaltende Distanz. Ich versteh nur nicht wie du das aushalten konntest oder kannst. Ich scheine dir nicht viel bedeutet zu haben jedoch waren wir die dicksten Freunde und das widerspricht sich so sehr. Ich hab mir so sehr die Mund fusslig gequatscht also was will ich noch sagen außer das ich nach wie vor darauf warte das du dich meldest , ich werde dir immer verzeihen und ich denke du mir auch. Vielleicht hat das ganze in ein paar Jahren mal wieder eine Chance,wenn du dich endgültig von IHR abgenabelt hast. Ich glaube ich würde dich eh nicht wieder erkennen und das tut vielleicht noch mehr als so wie es jetzt ist. Dennoch DANKE für alles. Für all die schönen Momente in den letzten 6 Jahren und das ich mit dir lachen konnte das ich mit dir weinen konnte das ich dir alles sagen konnte und die wirklich eine sehr vertrauenswürdige Person warst das hab ich so an dir geschätzt. Danke das du mich immer aufgefangen hast. Schade das es so ausgehen muss aber manchmal soll es einfach so sein. Tschau.


Gute Nacht - Nadine 


Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen